Miniaturkugellager

Miniaturkugellager sind spezielle Wälzlager in kleinen geometrischen Abmessungen. Der Fachmann spricht von Miniaturkugellagern bis zu einem Bohrungsdurchmesser von 10 mm. Ein weiteres Merkmal von Miniaturkugellagern ist das Bezeichnungssystem, das häufig nur drei statt der gewohnten vier Ziffern verwendet.

Miniaturkugellager sind sehr wartungsarm und finden vielfach Verwendung

Wartungsbedarf und Reibung sind für Miniaturkugellager minimal. Daher eignen sich die kleinen Kugellager besonders für hohe Drehzahlen und kompakte Konstruktionen im Hochleistungsbereich.

Bevorzugte Einsatzgebiete für Miniaturkugellager:

  • Elektrokleingetriebe
  • medizintechnische Geräte
  • Mechatronik
  • Elektromotoren
  • Büromaschinen

Ausgelegt sind Miniaturkugellager für leichte bis mittlere Radiallast und Axiallast. Diverse Bauformen dieser Kugellager sind verfügbar und können Ihnen von den Kugellager-Spezialisten der Wälzlagertechnik erläutert und angeboten werden. Die meisten Miniaturkugellager sind von der Bauform her Rillenkugellager und umfassen metrische (ISO) und zöllige (ANSI/AFBMA) Abmessungen. Teilweise befindet sich zur einfacheren Montage ein zusätzlicher Flansch (Anschlag) an einer Seite des Außenringes.